Neue LC4 Adventure: Husqvarna 701

Hauptforum - HIER WIRD DISKUTIERT...

Moderatoren: Ralf Kiefer, Happe

Re: Neue LC4 Adventure: Husqvarna 701

Beitragvon BRB » Mittwoch 18. November 2015, 21:48

Wolfgang hat geschrieben:kann ich verstehen, aber mich begeistert die 690er auch. obwohl ich immer wieder sage: das fahrverhalten der 640er adventure ist das geilste wo gibt.

Beim Motor der 690 mit der Doppelzündung bin ich voll bei Dir!
Der Rest ist mir irgendwie mit zu heißer Nadel gestrickt.
Gruß-BRB
Lieber arm dran als Arm ab!!!
BRB
Urlauber
 
Beiträge: 181
Registriert: Freitag 23. März 2007, 03:36
Wohnort: Brandenburg

Re: Neue LC4 Adventure: Husqvarna 701

Beitragvon Theo » Samstag 21. November 2015, 11:30

Hallo zusammen,

also, ich muß schon zugeben: Der 690er Motor ist direkt aus einem meiner feuchten Träume entsprungen 8)
Der hat alles, was ich mir immer gewünscht habe (bei einem Motor! ;-) ): mehr Power, weniger Vibs, einen sechsten Gang.

Was das Enduro- oder Adventurekonzept aber ziemlich versaut, ist aus meiner Sicht hauptsächlich der Brückenrohrramen. Dadurch ist der Lenkeinschlag viel zu klein (bei Rallymaschinen keine Problem) und die Montage von einem größeren Fronttank wird extrem erschwert (muss auf zwei Tankhälften aufgeteilt werden).

Weitere Kritikpunkte habe ich bezüglich Ansaugsystem: Warum zur Hölle nutzt man nicht den Bauraum, den man durch den Hecktank gewinnt, um den Ansaugtrakt möglichst weit nach vorne und oben zu verlegen? Und zum Schluß ist das selbstragende Plastikrahmenheck mit dem Tankstzutzen oben in der Mitte (!!!) auch nicht gerade prickelnd. Und von der Krümmerführung wollen wir garnicht erst reden ... ;-)
Insgesamt gebe ich daher unserem Rübenbauer recht: Das Konzept ist nicht wirklich zu Ende gedacht und entstand wahrscheinlich unter enormen Zeit- und Kostendruck.

Im neuen Konzept (2017 ?) soll ja der Motor als tragendes Element integriert werden. Klingt nach einer echt guten Idee, was Gewicht und Bauraum des Rahmens anbelangt. So ein Konzept erfordert aber eine wirklich gute Auslegung bezüglich Lebensdauer des Motors (Alu-Druckguss!). Diese Kompetenz traue ich KTM nicht wirklich zu. Einer meiner Kollegen war vorher Lebensdauerberechner bei KTM. Bei den Geschichten, die der so erzählt, rollen sich mir echt die Fußnägel auf ... ;-)

Viele Grüße
Theo
03er Adventure - Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit ;-)
Theo
Urlauber
 
Beiträge: 248
Registriert: Dienstag 17. Oktober 2006, 17:45
Wohnort: München

Re: Neue LC4 Adventure: Husqvarna 701

Beitragvon bobmobile » Montag 23. November 2015, 15:42

...sorry- ich sehe KEINE reiseenduro- sondern einen 690r klon!? :roll: :cry:

ktm baut seit 2006 keine (einzylinder) reisenduro mehr...

viewtopic.php?f=21&t=458

obwohl sie die perfekte basis- RR690 gehabt hätten...

stattdessen überlässt man den markt den zubehörfirmen bzw. der Konkurrenz!?





..traurig aber wahr.
03er 640 adventure - (über 50tkm- still goin strong)
Arctic Cat Wildcat 1000
bobmobile
Weltreisender
 
Beiträge: 631
Registriert: Montag 30. Oktober 2006, 12:55
Wohnort: vienna

Re: Neue LC4 Adventure: Husqvarna 701

Beitragvon BRB » Montag 23. November 2015, 15:52

bobmobile hat geschrieben:...sorry- ich sehe KEINE reiseenduro- sondern einen 690r klon!? :roll: :cry:

ktm baut seit 2006 keine (einzylinder) reisenduro mehr...

viewtopic.php?f=21&t=458

obwohl sie die perfekte basis- RR690 gehabt hätten...

stattdessen überlässt man den markt den zubehörfirmen bzw. der Konkurrenz!?





..traurig aber wahr.


Du sagst es :cry: ....
Gruß-BRB
Lieber arm dran als Arm ab!!!
BRB
Urlauber
 
Beiträge: 181
Registriert: Freitag 23. März 2007, 03:36
Wohnort: Brandenburg

Re: Neue LC4 Adventure: Husqvarna 701

Beitragvon Hans-Jürgen » Dienstag 24. November 2015, 11:30

bobmobile hat geschrieben:...sorry- ich sehe KEINE reiseenduro- sondern einen 690r klon!? :roll: :cry:

ktm baut seit 2006 keine (einzylinder) reisenduro mehr...

..traurig aber wahr.


Ja, Einzylinder-Reiseenduros sind eine fast ausgestorbene Gattung.
Umso löblicher finde ich es, wenn ein Hersteller direkt ab Werk ein - wie ich finde sehr schönes - neues Modell mit 20 Liter Tankvolumen vorstellt.

Die Aufteilung zwischen KTM und Husqvarna habe ich aber bisher trotzdem nicht verstanden.

Husqvarna wird demnächst noch mehr sehr schöne Modelle, wie z.B. die 701 Vitpilen, vorstellen und wer soll dann noch die Orangen kaufen.
Die auf der EICMA vorgestellte KTM 1290 SUPER DUKE GT gefällt mir optisch überhaupt nicht und die neue Duke 690 ist auch eher farblos - aber zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden.

Vielleicht ist das ja auch eine Altersfrage und Husky will mehr die reiferen Herren ansprechen :wink:
Hans-Jürgen
Wochenendcamper
 
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2006, 08:23

Re: Neue LC4 Adventure: Husqvarna 701

Beitragvon Berg_Zwerg » Dienstag 24. November 2015, 19:13

also da mich ich schon der meinung von Bob,
die hätten die 690 RR nur günstiger machen brauchen !
edle materialien wie Carbon durch andere ersetzten ... ölkühler als zubehör
gabel und Federbein kann evtl auch gesparrt werden ...
dann Hätte man mit wenig entwicklung ne 690 ADV gehabt ....Das verstehe ich auch net ....
selbst wenn die Verkaufszahlen gering geblieben wären. hätten die Plus gemacht, da die entwicklung ja grösstenteils schon vorhanden war.
Aber bin auch der Meinung vom Theo
die Husky schaue ich nicht als klon an ....
n Verbesserter Klon wennschon ... ich mein mehr inhalt im Hecktank und dazu noch die Fronntanks als Originalzubehör.
da Müssen die auch nur noch soweit gedacht haben ...
dass die Tanks vorn sich noch mit ner verkleidung erweitern lassen.
dann hast ja schon Fast das gleiche wie die Quest ! nur nicht ganz so viel Tankvolumen.
Vieleicht träume ich auch :( aber so stelle ich mir das vor.
bzgl aufteilung KTM Husqi, da Husq in den USA berümter ist, haben sie nen Guten Markt da wo die KTM nicht soo gut ankommt. Wurde auf em Testvideo von der Husqi von 1000 ps so erklärt ...hatt evtl schon was ..
Lg Sam
Berg_Zwerg
Wochenendcamper
 
Beiträge: 21
Registriert: Montag 16. November 2015, 17:37

Re: Neue LC4 Adventure: Husqvarna 701

Beitragvon Happe » Mittwoch 25. November 2015, 23:25

Hans-Jürgen hat geschrieben:Die Aufteilung zwischen KTM und Husqvarna habe ich aber bisher trotzdem nicht verstanden.


Da kann ich vielleicht etwas Licht werfen.
Ein paar sehr enge Freunde stehen gerade mit Husky UK in Verhandlung um einen Vertrag abzuschliessen.
Der Fokus bei meinen Freunden ist da ganz klar Enduro, Adventure & Rally.
Das ist auch der Fokus von Husky, da in den USA alleine der Name Husqvarna mehr Enduros verkauft als KTM wird die Modell Palette ueber die naechsten Jahre hin aufgeteilt.
Husky fuers Gehoelz und KTM fuer den Asphalt. Bei den MX Moppeds bin ich mir allerdings gerade nicht sicher in welcher Farbe die angeboten werden sollen, aber wohl auch eher Weiss Blau

cu
Stefan
Husqvarna 701 '17, KTM 450 EXC '04; Yamaha XT500 '83;
Happe
Site Admin
 
Beiträge: 2431
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:29
Wohnort: Treherbert, Wales, UK-istan

Re: Neue LC4 Adventure: Husqvarna 701

Beitragvon Ralf Kiefer » Donnerstag 26. November 2015, 00:08

Happe hat geschrieben:Husky fuers Gehoelz und KTM fuer den Asphalt.

Ich war dieser Tage bei meinem KTM-Schrauber im Ausstellungsraum: fast nur Straßenmoppeds von der Baby-Duke über diverse gepimpte Kinder- und Mädchen-Dukes bis zur 1190GS. Es gab genau zwei Modelle mit "normalen"[tm] Reifen: irgendeine EXC und das Batteriemopped. Sein Hauptproblem ist übrigens, daß er einen völlig neuen Laden, d.h. andere Firma, anderes Gebäude, hochziehen müßte, um Husqvarnas verkaufen zu dürfen. Da er im Endurosegment (Wettbewerb bis Reise) beheimatet ist, habe ich den Eindruck, daß er nicht besonders glücklich ist. Ich könnte mir vorstellen, daß es noch ein paar weitere, ähnlich aufgestellte Händler gibt, und von dieser Seite die ein oder andere Diskussionsrunde mit denen in Mattighofen gelaufen ist und noch laufen wird. Nur leider sind die Mattighofener bisher selten mit Einsicht gesegnet worden.

BTW Husky-Händler gibt's in .de fast keine. Was das bedeutet, wenn die interessanten Moppeds unter diesem Markennamen fahren müssen, ist auch klar.

Gruß, Ralf
GS250 ED 1985, EXC300 2011, LC4 @v 1999, LC8 @v 2004, XRV750 RD07a 2001
Ralf Kiefer
Weltreisender
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:10
Wohnort: in Baden

Re: Neue LC4 Adventure: Husqvarna 701

Beitragvon Hans-Jürgen » Donnerstag 26. November 2015, 12:21

An eine Aufteilung KTM (Straße) und Husky (Gelände) glaube ich nicht:
1. Werden von Husky auch Straßenmodelle kommen, z.B. 401- und 701-Vitpilen.
2. Wird sich KTM nicht von den EXC-Modellen verabschieden.

Ich befürchte eher bei den technisch identischen KTM-Husky-Modellen eine Kannibalisierung und - zumindest in Europa - keine Neukunden-Gewinnung.
Bei KTM läuft es zurzeit mit einigen neuen Modellen sowieso nicht gut, so wird z.B. aktuell die 1050 Adventure neu (mit Tageszulassung) für 8.990 Euro verramscht :twisted:

Zum Thema Händler:
Bei mir in der Nähe gibt es einen, der beide Marken anbieten darf (firstracing.de) - ist jedoch auch der größte Händler in NRW.
Zuletzt geändert von Hans-Jürgen am Montag 30. November 2015, 10:32, insgesamt 1-mal geändert.
Hans-Jürgen
Wochenendcamper
 
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2006, 08:23

Re: Neue LC4 Adventure: Husqvarna 701

Beitragvon Wolfgang » Donnerstag 26. November 2015, 12:34

mein händler grinst momentan und schaut sich das alles mal an.
ich schau mir das auch an, aber grinse nicht. jetzt steh ich da mit meinen ktm-badeschlapfen, der ktm-jacke, der ktm-laptoptasche, den vielen ktm-t-shirts, der fast leeren ktm-geldbörse und soll auf huskwarna umsteigen, wo ich jedesmal überlegen muss, wie man die überhaupt schreibt…
690 Enduro R 2012, 640 Adventure 2003, Sherco 2.5 Trial 2012
http://www.youtube.com/user/womat
Wolfgang
Weltreisender
 
Beiträge: 536
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 14:53
Wohnort: Wilhelmsburg, Österreich

VorherigeNächste

Zurück zu FORUM



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron