GPS - Was kaufen?

Hauptforum - HIER WIRD DISKUTIERT...

Moderatoren: Ralf Kiefer, Happe

Re: GPS - Was kaufen?

Beitragvon Happe » Montag 21. September 2015, 22:34

Reiner hat geschrieben:Moin, mein 276C hat auch bessere Tage erlebt, aber ich habe bis
jetzt noch kein GPS gefunden, das die Gummibandfunktion des 276c
hat. Im Urlaub eine Alternativroute ohne Karten auf die schnelle planen.
Wenn das Montana 600 die Gummibandfunktion hat, wäre das für mich eine
Alternative.

Gruß Reiner


Hat es, gerade gestern noch benutzt und unterwegs schnell mal eben eine neue Route gemalt

Hier wirds gezeigt. Denke das ist was Du meinst
https://www.youtube.com/watch?v=GPVfBUgmN5k

Stefan
Husqvarna 701 '17, KTM 450 EXC '04; Yamaha XT500 '83;
Happe
Site Admin
 
Beiträge: 2431
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:29
Wohnort: Treherbert, Wales, UK-istan

Re: GPS - Was kaufen?

Beitragvon Happe » Montag 21. September 2015, 22:37

GG71 hat geschrieben:KEEP RIGHT --> EU? ;-)

Ok. Montana 600 klingt gut. Im Set jedoch teuerer als einzeln, warum auch immer.
Es überrascht mich jedoch, dass das Touchgedöns bei Regen noch funktionieren soll.
Wie unterscheidet es zwischen Finger und Regentopfen?
Genrell: Hnadschuche immer ausziehen?!?


Du musst es schon richtig beruehren.
Hagel kann ich mir vorstellen koennte da schon mal was umstellen, allerdings kann Hagel auch knoepfe druecken :-)
Geht auch mit Handschuhen (Enduro oder MX Handschuhe! Ski Faeustlinge gehen da eher nicht)

Stefan
Husqvarna 701 '17, KTM 450 EXC '04; Yamaha XT500 '83;
Happe
Site Admin
 
Beiträge: 2431
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:29
Wohnort: Treherbert, Wales, UK-istan

Re: GPS - Was kaufen?

Beitragvon GG71 » Dienstag 22. September 2015, 12:34

Ehem, das[1,2] stimmt mich jetzt ein Wenig nachdenklich :-\

[1] https://forum.garmin.de/showthread.php?11556-Montana-Touchscreen-Probleme/page7
[2] http://www.naviboard.de/vb/showthread.php?t=49876

War das noch die Vorserie?
Ciao:
GG ;-)
--
LC4 ADV '01 | EXC 300 '11 | CUBE 300 '10 | Stereo Hybrid 140 '16
GG71
Weltreisender
 
Beiträge: 832
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 09:38
Wohnort: Stuttgart

Re: GPS - Was kaufen?

Beitragvon Happe » Dienstag 22. September 2015, 14:33

Die Beitraege sind Steinalt.
Ich kenne niemanden der Probleme hatte.
In den letzten Rallies waren knap 26 Fahrer alle mit Montana 600 im Team

Stefan
Husqvarna 701 '17, KTM 450 EXC '04; Yamaha XT500 '83;
Happe
Site Admin
 
Beiträge: 2431
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:29
Wohnort: Treherbert, Wales, UK-istan

Re: GPS - Was kaufen?

Beitragvon Ralf Kiefer » Dienstag 22. September 2015, 15:39

GG71 hat geschrieben:War das noch die Vorserie?

Ich bin jetzt mal ganz realistisch: bei Garmin ist seit Jahren alles Vorserie, bis die Serie nicht mehr gebaut wird. Dann ist es E-Schrott.

Ich hadere aus Erfahrung sowieso mit jeglicher Software, die in GPS-Geräten eingebaut ist, weil die alle und immer eine Unmenge an Fehlern eingebaut haben. Ich habe nur zwei Ausnahmen zuhause, ein Garmin 55 aus den 1990er Jahren mit rein alphanumerischer Anzeige und ein Garmin eTrex Venture ungefähr aus dem Jahr 2001.

Vor 5 Jahren kaufte ich mir zur Umgehung der GPS-Handgeräte-Katastrophen einen kleinen Tracker, den Minihomer von Navin mit dem Software-Paket von Znex. Ebenso eine Software-Katastrophe. Das erste Überqueren des Nullmeridian (Flug Frankfurt - Casablanca) sorgte schon mal dafür, daß sich gar keine Daten aus dem Gerät auslesen ließen und sich die Windows-Software kommentarlos verabschiedete. Znex glaubte mir lange nicht, ich sollte die Windows-Software neu aufspielen, dann Windows neu aufspielen, usw, usf.. Dann bekamen sie das Gerät zurück mit der Maßgabe auch meine Daten zu retten. Das erledigten sie. Es gab eine neue Firmware mit beseitigtem Fehler, aber dafür finden sich die Daten meines Tracks auf der Web-Seite von Znex. Danke an diesen Laden, der sich dazu nicht mal äußert und meine Daten ohne Nachfrage und Zustimmung veröffentlicht. Mit diesem Laden und Hersteller werde ich nie wieder etwas zu tun haben wollen, da unter diesen Randbedingungen keinerlei Sachmängelhaftung besteht. Die Windows-Auswerte-Software wurde im Laufe der Jahre mehrfach kaputtentwickelt, was die Oberfläche angeht. Leider mußte man mehrfach zwingend ein Update vornehmen, da die nicht von außen konfigurierbaren Google-Earth-Schlüssel abgelaufen waren. So nicht!

Versuchshalber kaufte ich den nächsten Tracker. Diese Katastrophe hatte ich hier beschrieben. Das war zu diesem Zeitpunkt die beste(!) Wahl. Fazit: nie wieder Tracker!

Zwischenzeitlich war zum Tracken(!) ein Garmin 78s eingetroffen. Positiv: das funktioniert ganz ordentlich, solange ich nicht den Track vom gleichen Tag abholen möchte, denn der ist noch nicht "fertig" abgelegt. Damit das einfacher geht, hole ich die Tracks erst am Folgetag aus dem Gerät.

Leider bin ich erst nach der Bestellung vom Garmin 78s auf das Garmin-Web-Forum gestoßen. Was ich dort fand, ließ mich an der Software-Entwicklung in der ganzen Garmin-Welt zweifeln. Jede Firmware-Version des Baukastensystems bei Garmin, das auch das 78s betrifft, hat seine speziellen Fehler. Neuere Versionen haben teils alte Fehler aus früheren Versionen, usw. D.h. ich habe mich durchs Forum durchgekämpft und mir überlegt, auf welche Funktionen ich verzichte. Ich entschied mich beispielsweise keinerlei OSM-Karten aufspielen zu wollen. Eine gute Entscheidung, denn so blieb mir ein bißchen Auswahl zwischen verschiedenen anderen Fehlern. Die Benutzeroberfläche vom Gerät ist untauglich für Anwendungen wie wir sie am Mopped haben wollen, denn einige Bedienschritte werden zeitabhängig vom Knöpfchendrücken ausgeführt. Wie praxisfern ist denn das? Das geht noch nicht mal während des Autofahrens und ganz sicher nicht auf einer marokkanischen Piste bei mehr als 5km/h. Nochwas: das Abfahren von Routen geht sowieso nicht. Das Gerät schaltet bei Erreichen eines Zwischenpunktes nicht mal weiter auf den nächsten Zielpunkt der Route. Beim eTrex Venture konnte ich im Jahr 2001 angeben, mit welcher Genauigkeit ich einen Punkt trreffen muß, daß er als abgehakt gewertet wird, um zum nächsten weiterzuschalten. Heute ist das alles wegoptimiert, sogar die komplette Funktion. Der große Vorteil des Geräts für den Moppedbetrieb ist der große, vierpolige, pistentaugliche Stecker. Geräte mit USB in welcher Variante auch immer halten Pistenbetrieb nicht lange durch.

Fazit: das Gerät ist ein netter Tracker, aber zu mehr nicht zu gebrauchen. Nur dafür war's zu teuer. Da die Garmin-Software und Bedienphilosophie als Baukastensystem durchgängig ist, käme ein weiteres Garmin-Gerät nicht in Frage. Im direkten Vergleich mit dem eTrex aus dem Jahr 2001 sehe ich, daß Garmin damals eine brauchbar Benutzeroberfläche liefern konnte, aber sie haben es verlernt.

Meine Konsequenz: ich investierte in ein weiteres Magellan Meridian vom Gebrauchtmarkt. Das hat eine Oberfläche, die während der Fahrt bedienbar ist. Auch der Stecker für den Stromanschluß ist moppedtauglich. Leider stehen auf der Fehlerseite des Geräts das Überschreiben interner Speicherstellen bei bestimmten Satellitenkonstellationen, was alle paar Wochen oder Monate für ein paar Tage andauert. Hier die detailreichere Beschreibung dazu. Dann sind die Geräte für einige Tage nicht benutzbar (Fehler nicht 100% identisch bei Gold und Platinum). Vorhersehbar ist das nicht. Außerdem sind diese Geräte inkl. ihrer Satellitendaten 10 Jahre alt, neue Satelliten werden nicht mehr gepflegt, so daß sie wie alle GPS-Geräte nur eine kurze Lebensdauer von wenigen Jahren erreichen können.

Fazit: Ich habe abgeschlossen mit dieser Gerätegattung. Solange die Geräte weder auf Hardware-Seite (moppedtaugliche Spannungsversorgungsstecker, Öse für Sicherungsband, Bedienknöpfe auf der Oberseite) noch auf Software-Seite (einige wenige Funktionen, aber diese funktionstüchtig und bedienbar) vom Controlling/Marketing/Vertrieb der Hersteller kundenfreundlich gestattet werden und von den Software-Leuten implementiert sind, werde ich kein Mark in diesen Pfusch investieren. Die Zeit für experimentierwillige und leidensfähige Early Adopter ist seit 10 Jahren rum, so langsam sollte der Markt was anbieten können. Wer natürlich weiterhin jedes Jahr erneut Early Adopter spielen möchte, darf das gerne tun, nur leider wird sich dadurch für Anwendungswillige wie mich nichts ändern.

Gruß, Ralf
GS250 ED 1985, EXC300 2011, LC4 @v 1999, LC8 @v 2004, XRV750 RD07a 2001
Ralf Kiefer
Weltreisender
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:10
Wohnort: in Baden

Re: GPS - Was kaufen?

Beitragvon GG71 » Dienstag 22. September 2015, 17:40

Hallo Ralf,

das hat Spaß gemacht zu lesen, danke! :-)

Ralf Kiefer hat geschrieben:Solange die Geräte weder auf Hardware-Seite (moppedtaugliche Spannungsversorgungsstecker, Öse für Sicherungsband, Bedienknöpfe auf der Oberseite) noch auf Software-Seite (einige wenige Funktionen, aber diese funktionstüchtig und bedienbar) vom Controlling/Marketing/Vertrieb der Hersteller kundenfreundlich gestattet werden und von den Software-Leuten implementiert sind, werde ich kein Mark in diesen Pfusch investieren.

Soooo viel Mark, was das nun kosten würde, bist Du (auch ich) ja gar nicht bereit zu bezahlen ;-)

Die Gebrauchtpreise für G:arm.in 276/278 sind tierisch hoch. Das, obwohl kein aktueller Kartenmaterial verfügbar. Am 60csx kann ich zumindest keine Karten-Updates mehr einspielen, Update-Software verweigert die Unterstützung.
Ciao:
GG ;-)
--
LC4 ADV '01 | EXC 300 '11 | CUBE 300 '10 | Stereo Hybrid 140 '16
GG71
Weltreisender
 
Beiträge: 832
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 09:38
Wohnort: Stuttgart

GPS - Was kaufen?

Beitragvon Reiner » Dienstag 22. September 2015, 20:12

Moin Stefan,

Happe hat geschrieben:Hat es, gerade gestern noch benutzt und unterwegs schnell mal eben eine neue Route gemalt
Hier wirds gezeigt. Denke das ist was Du meinst
https://www.youtube.com/watch?v=GPVfBUgmN5k


bin mir nicht ganz sicher, wichtig ist, das von jeden gesetzten Punkt die Linie zum
Ziel bestehen bleibt, damit man die Richtung weiß, und nicht immer scrollen muß.
Kann man die Punkte mit den Cursor setzen, oder muß man die Punkte auf den Touchscreen
mit den Fingern setzen? Mit meinen Wurstfingern treff ich nur 16 spurige Fahrbahnen :roll: .

Gruß Reiner
Reiner
Urlauber
 
Beiträge: 159
Registriert: Mittwoch 3. Januar 2007, 15:58
Wohnort: Schüttorf

Re: GPS - Was kaufen?

Beitragvon Happe » Dienstag 22. September 2015, 23:07

Reiner hat geschrieben:Moin Stefan,

Happe hat geschrieben:Hat es, gerade gestern noch benutzt und unterwegs schnell mal eben eine neue Route gemalt
Hier wirds gezeigt. Denke das ist was Du meinst
https://www.youtube.com/watch?v=GPVfBUgmN5k


bin mir nicht ganz sicher, wichtig ist, das von jeden gesetzten Punkt die Linie zum
Ziel bestehen bleibt, damit man die Richtung weiß, und nicht immer scrollen muß.
Kann man die Punkte mit den Cursor setzen, oder muß man die Punkte auf den Touchscreen
mit den Fingern setzen? Mit meinen Wurstfingern treff ich nur 16 spurige Fahrbahnen :roll: .

Gruß Reiner


Es setzt eine Nadel in der Mitte des Bildschirms und Du schiebst die Karte hin und her.
Geht mit Handschuhen.
Die Linie bleibt im Bild, und im Kompass Mode zeigt der Dicke Pfeil die Richtung an ;-)

Stefan
Husqvarna 701 '17, KTM 450 EXC '04; Yamaha XT500 '83;
Happe
Site Admin
 
Beiträge: 2431
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:29
Wohnort: Treherbert, Wales, UK-istan

Re: GPS - Was kaufen?

Beitragvon DirkG » Freitag 25. September 2015, 08:01

Hi GG

das 60csx kann kein aktuelles Kartenmaterial?

Das ging doch selbst mit dem guten alten 276er.

Habe meins in den Ruhestand geschickt da mehrere Defekte eine Reparatur nicht mehr lohnen.
Habe mir letzten Monat das 64s angeschafft. Das kann auch Open Maps z.B. per Drag and drop entweder in den internen 4 GB oder die zusätzliche Speicherkarte (Habe momentan übertriebene 32 GB drin)
War immer noch nicht von den DutchScreams überzeugt. Nicht mal beim Autofahren.

Daher meine Entscheidung für das 64s (Bis zu 11 Stunden mit 2 AA Akkus sprechen ebenfalls für sich, habe es momentan nicht mal ans Bordnetz angeschlossen)
Ist aber schon eine Umgewöhnung auf den kleinen Bildschirm, verglichen mit dem vom 276

Schönen Gruß

Dirk G
2002er LC4 640 Adventure
DirkG
Urlauber
 
Beiträge: 332
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 07:01
Wohnort: Mitten in Witten

Re: GPS - Was kaufen?

Beitragvon GG71 » Freitag 25. September 2015, 09:16

Hallo Dirk,

es lag am Software. Der Fehler wurde inzwischen behoben, habe vorgestern aktualisieren können.
Garmin Support ist ein wenig überlastet, Antwort bekommt man mit ziemlicher Verzögerung, dennoch freundlich und kompetent.
60csx wurde wieder in die Liste der "unterstützten Zumo Geräte" aufgenommen :-)

BTW 64s: Wie ist da die Stromversorgung am MR gelöst? Nur USB?
Ciao:
GG ;-)
--
LC4 ADV '01 | EXC 300 '11 | CUBE 300 '10 | Stereo Hybrid 140 '16
GG71
Weltreisender
 
Beiträge: 832
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 09:38
Wohnort: Stuttgart

VorherigeNächste

Zurück zu FORUM



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 13 Gäste

cron