Aktuell: Nicht mehr nur BMWs im Stall

Hauptforum - HIER WIRD DISKUTIERT...

Moderatoren: Ralf Kiefer, Happe

Re: Aktuell: Nicht mehr nur BMWs im Stall

Beitragvon Happe » Mittwoch 16. September 2015, 15:48

Trail Attack ist auch gut auf der GS 1150

:shock: Ich hab nen Reifenbeitrag fuer eine BMW geschrieben ..... :mrgreen:
KTM Lc4 Rally 660 '98; KTM 450 EXC '04; KTM EXC 450 '16; Yamaha XT500 '83; BMW GS1150 '02
Happe
Site Admin
 
Beiträge: 2403
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:29
Wohnort: Treherbert, Wales, UK-istan

Re: Aktuell: Nicht mehr nur BMWs im Stall

Beitragvon Ralf Kiefer » Mittwoch 16. September 2015, 15:49

GG71 hat geschrieben:Was nimmt Mann dann? 2005er GO? Die gibt's genug. Du hast 2004er oder 2004 zugelassen 2005er?

Gute Frage! Den 2005er Motor im 2004er Männer-Fahrwerk oder das 2005 Modell mit Gabel, Federbein und Ständer der Männer-2004.

Ich weiß nicht genau, was sich im Motor alles geändert hat. Ich entschied mich im Jahr 2004 für den Kauf, nachdem ich hörte, daß beim darauffolgenden Modell das Fahrwerk kastriert würde. KTM zwang mich damals sozusagen :-) BTW die 2005er kamen erst im März oder April 2005 in den Verkauf. Zu diesem Zeitpunkt gab's noch etliche 2004er auf Halde. Soll heißen, daß eine Erstzulassung im Jahr 2005 keine Garantie für ein 2005er Modell ist.

GG71 hat geschrieben:BTW TrailAttack:
Die finde ich auch an der LC4@DV Klasse, haben super Gripp bei Trocken und Nass. Schotter geht. Haltbarkeit ausgezeichnet.

Du fährst dort den 140er?

Gruß, Ralf
GS250 ED 1985, EXC300 2011, LC4 @v 1999, LC8 @v 2004, XRV750 RD07a 2001
Ralf Kiefer
Weltreisender
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:10
Wohnort: in Baden

Re: Aktuell: Nicht mehr nur BMWs im Stall

Beitragvon GG71 » Mittwoch 16. September 2015, 16:11

Mal schauen...

https://goo.gl/Pd7GBE
Ja, 140er. Kommt aber aufgezogen sehr schmal vor. Rund & Handlich.
Ciao:
GG ;-)
--
LC4 ADV '01 | EXC 300 '11 | CUBE 300 '10 | Stereo Hybrid 140 '16
GG71
Weltreisender
 
Beiträge: 828
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 09:38
Wohnort: Stuttgart

Re: Aktuell: Nicht mehr nur BMWs im Stall

Beitragvon 1200cc.v2 » Mittwoch 16. September 2015, 19:36

Also nochmal zum MT90, ich fahr den nämlich auch seit ich meine @ habe, und bin eigentlich ziemlich glücklich damit. Einzig nass und kalt mag er nicht so wirklich, ansonsten fand ich den Grip auf der Straße und auf Schotter und immer eigentlich immer super. Laufleistung auch immer über 10.000km. Bin damit sogar schon Sanddünen hochgefahren... :mrgreen: Nasse Wiese und Schlamm mag er nicht so, das weis ich mittlerweile... :mrgreen: :roll:

Aber was wäre denn aktuell ein empfehlenswerter Reifen, so für 90% Straße und 10% Schotter? Der Conti hat mir irgendwie nicht genug Profil, im Zweifelsfall hätt ich gern etwas mit klein wenig gröberem Profil als dem Pirelli, gibts da was? :D
1200cc.v2
Urlauber
 
Beiträge: 87
Registriert: Samstag 14. April 2012, 17:43
Wohnort: Sinabelkirchen / Österreich

Re: Aktuell: Nicht mehr nur BMWs im Stall

Beitragvon d.A.Ray » Mittwoch 16. September 2015, 21:10

Reifendiskussionen sind immer sehr abwechslungsreich. :mrgreen:
Ich habe aktuell auf 3 Maschinen den TKC80 drauf,
auf einer den Desert und sonst wesentlich gröbere Stollen.

Ich betrachte den TKC80 eigentlich als Straßenreifen und bin damit sehr zufrieden.
Fängt zwar in Schräglage früh an, zu driften, schmiert aber in einem sehr breiten Grenzbereich und damit sehr kontrollierbar.
Der Vorderreifen hält meistens zwei Hinterreifen lang und hat gerne einen ausgeprägten Sägezahn.
Nach wie vor mein Lieblingsallrounder mit Fokus auf Straße.

Heute war ich noch einmal rund 80km mit der LC8 auf den TKC80-Reifen unterwegs und bin keineswegs enttäuscht.
Ich pfeife wahrscheinlich zu wenig auf der letzten Rille, um irgendwelche Schwächen entdecken zu können,
war einfach zu lange auf meinen BMWs unterwegs :twisted:

Vom Desert wurde mir schon zu LC4-Zeiten dringend abgeraten, weil bei Kälte und Nässe unfahrbar,
hatte ihn aber schon 4 Sätze im Einsatz und bin der Meinung, da wird gerne etwas dick aufgetragen.
Mit angepasster Fahrweise kann man mit dem Desert durchaus leben.

Bei schneller Gangart und hartem Grund kann man diesen aber auch schon auf 400km komplett aufbrauchen.(incl. Mousse)
Bild

Jetzt werde ich - weil nun schon einmal bestellt - mich erst einmal auf den MT90 einlassen.
Es gibt viele LC8-Fahrer, die durchaus sehr zufrieden damit sind - ich lass mich überraschen.

Danke für das Feedback - ich werde nach dem Wochenende berichten.

Gruß aus Franken - Ray
d.A.Ray
Urlauber
 
Beiträge: 360
Registriert: Dienstag 17. Oktober 2006, 21:43

Re: Aktuell: Nicht mehr nur BMWs im Stall

Beitragvon GG71 » Donnerstag 17. September 2015, 16:23

Ich bin jetzt lange Zeit nur TKC80 gefahren, weil ich es auf der Straße gut, abseits der Straße und Laufleistung akzeptabel finde.
Trail Attack ist dennoch so viel besser auf der Straße und so viel haltbarer, dass ich in der Zukunft auf den minimalen Offroad-Vorteil der TKC-Grobblöcke verzichten werde.
So richtig geländetauglich sind die ganze Reise-Enduro-Reifen (TKC80, MT21, Karoo 1 o. 2) IMHO alle nicht, dass ich dafür auf die Haftung und Haltbarkeit verzichten würde.

@Ray: Du schreibst unbedingt mit dem nötigen Zubehör kaufen. Ja was braucht man den unbedingt? Was hast Du? Die Endtöpfe. Sonst ist alles (Motor- und Scheinwerferschutz, Klappspiegel) nur Penuts. Oder fehlt noch was?
Ciao:
GG ;-)
--
LC4 ADV '01 | EXC 300 '11 | CUBE 300 '10 | Stereo Hybrid 140 '16
GG71
Weltreisender
 
Beiträge: 828
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 09:38
Wohnort: Stuttgart

Re: Aktuell: Nicht mehr nur BMWs im Stall

Beitragvon d.A.Ray » Donnerstag 17. September 2015, 19:35

GG71 hat geschrieben:@Ray: Du schreibst unbedingt mit dem nötigen Zubehör kaufen. Ja was braucht man den unbedingt? Was hast Du?
Die Endtöpfe. Sonst ist alles (Motor- und Scheinwerferschutz, Klappspiegel) nur Penuts. Oder fehlt noch was?


Endtöpfe sind ein echtes Nice2have. Leichter, kühler und viel mehr Sound.
Optimalerweise Akras - bei mir sind LEoVince mit Akra-Aufkleber dran - sind aber auch nicht schlecht.
Scheinwerferschutz oder -umbau derselben wie bei meiner Kiste würde ich nicht als unbedingt nötig erachten, gefällt mir aber.

Der massive Motorschutz, welcher bei meiner S montiert ist, ist weniger Kür den Pflicht,
ich weiß ja, wie du fährst! :mrgreen:
Die Rallyesitzbank ist einfach nur genial, da verblasst die Serienbank.
Die Sitzhöhe ist allerdings recht selektiv.
Aber vor allem anderen ist eine vernünftige Wartungshistorie an dem Mopped wichtig,
da KTM einige Mängel der 2003er und 2004er-Modelle nachgebessert hat,
wenn man denn noch bei KTM aufgetaucht ist und nicht alles selber geschraubt hat.
Da waren Bauteile wie z.B. die Lichtmaschine betroffen, wo mangelhaft gesicherte Schrauben
rotationsgespant wurden :shock: Gerne gab auch der Kupplungsnehmer den Geist auf -
aber es gibt für alle Wehwehchen Abhilfe.
Ich habe mich ganz bewusst für eine 2004er Vergasermaschine entschieden,
wenn es ein Einspritzer mit z.B. ABS sein soll, raten alle zu Maschinen ab 2010.

Warum? Das kann man abendfüllend im LC8-Forum nachlesen.

Aber es gibt ja auch hier Langzeitbesitzer, die aus direkter Erfahrung heraus
und bestimmt auch mehr als ich Neuling dazu beitragen können.
Den was auch immer man liest, findet man bestimmt auch eine gegenteilige Meinung im Netz.

Gruß aus Franken - Ray

PS: Am Montag kann ich Dir bestimmt mehr Feedback geben. Wir starten morgen zu siebt Richtung Italien.
Rucksack gepackt - Routen gespeichert geht es um 10 Uhr los. Geplant sind rund 2000km bis Montag.
Dann kann ich auch mehr zum Pirelli Scorpion sagen - die ersten 50km heute war er recht unauffällig,
im Vergleich zum TKC 80 fällt die 950er nun regelrecht in die Kurven, hat man es adaptiert,
macht es richtig Laune....
d.A.Ray
Urlauber
 
Beiträge: 360
Registriert: Dienstag 17. Oktober 2006, 21:43

Re: Aktuell: Nicht mehr nur BMWs im Stall

Beitragvon d.A.Ray » Mittwoch 23. September 2015, 11:11

Wieder zurück aus den Dolomiten und fast 1700km Erfahrung mit der KTM 950 reicher.
Mit Rucksack, Hecktasche und Tankrucksack bis Ingolstadt noch im Nieselregen
war es ab dort und die folgenden Tage trocken und sonnig.
Auf den Pässen morgens um neun Uhr mit noch 5°C frisch steigerte sich das Ganze
in den Tälern auf immer angenehme 20-25° - am Gardasee sogar auf 31°C.

Der MT90 war, soweit es trockene Straßen betrifft ok,
ein leichtes Lenkerflattern bei 70-80km/h schiebe ich mal auf den leichten Rastpunkt
des Lenkkopflagers in der Mittellage. Das Angasen auf Asphalt ist normal meine Sache nicht,
im Geschwader mit den 150PS-Multistradas, der S1000RR, der Triumph 1050er Triple
und dem Wasserboxer blieb es jedoch nicht bei einer gemütlichen Pässetour.
Dementsprechend wurde die 950er im Eilzugtempo durch die Haarnadelkurven gescheucht
und ich bin überrascht, wie gut man mit den Straßenfetzern mithalten kann.
Bild
Bild
Bild
Bild

Die Carabinieri hielten sich vornehm zurück, nur auf einem gesperrten Pass wiesen sie uns einen anderen Weg.
Bild

Das Fahrwerk der Adventure S ist einfach nur genial.
Trotz langer Federwege ist keinerlei Schaukeln oder übertriebenes Abnicken beim Anbremsen zu spüren.
Die Bremsen beißen super dosierbar, der Motor schiebt mit Macht und das einhellige Credo
der ganzen Gruppe war, dass die KTM mit Abstand den allerbesten Klang hat. :mrgreen:

Am 2.Tag konnte ich mich in der zweiten Tageshälfte etwas in die Büsche schlagen,
während die Anderen weiterhin dem Kurvenrausch verfielen.
Schon zuvor hatte ich sehnsüchtig den kleinen Schotterpisten
links und rechts nachgeschaut, die mit einem Onroad-Geschwader natürlich keine Option waren.
Nachdem ich bei einer Aufholjagd nach einem Fotostop einen Abzweig verpasste,
konnte ich mal die kleinen Wege ohne Asphalt erkunden.

Die 950er hat sich hier auch tapfer geschlagen, auch wenn ich mich bei der Bachdurchquerung
meine leichteren Einzylinder herbei gewünscht habe - die runden und glitschigen Steine im Bach
haben verhindert, dass meine Füße auf den Rasten blieben und das Vor- und Zurückschieben
macht mit weniger Gewicht mehr Spaß. Letztlich haben die MT90 aber auch hier ganz gut funktioniert.

Die KTM hat sich tapfer geschlagen und sich nach diesem langen Wochenende
einen Stammplatz im meinem Zweiradrudel erworben.
Mit auf meinem 60CSx gemessenen 215km/h hat sie auch das blaue Band
der schnellsten Maschine in meinem Fuhrpark errungen.

Gruß aus Franken - Ray

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
d.A.Ray
Urlauber
 
Beiträge: 360
Registriert: Dienstag 17. Oktober 2006, 21:43

Re: Aktuell: Nicht mehr nur BMWs im Stall

Beitragvon GG71 » Mittwoch 23. September 2015, 12:39

Ooooh ja, schöne Bilder :-)
Ich will auch mal wieder weg.

Schon zuvor hatte ich sehnsüchtig den kleinen Schotterpisten
links und rechts nachgeschaut, die mit einem Onroad-Geschwader natürlich keine Option waren.

Schon lange überlege ich ein LC8 SMT oder deuerdings ein YamYam MT09 Tracer zuzulegen, als Erweiterung nach Oben.
Ich würde es aber bestimmt die Krise kriegen, links und rechts überall nur noch Schotterstraßen sehen, die ich mit Gußräder besser nicht befahren sollte?!
Ciao:
GG ;-)
--
LC4 ADV '01 | EXC 300 '11 | CUBE 300 '10 | Stereo Hybrid 140 '16
GG71
Weltreisender
 
Beiträge: 828
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 09:38
Wohnort: Stuttgart

Re: Aktuell: Nicht mehr nur BMWs im Stall

Beitragvon Ralf Kiefer » Mittwoch 23. September 2015, 12:43

d.A.Ray hat geschrieben:ein leichtes Lenkerflattern bei 70-80km/h schiebe ich mal auf den leichten Rastpunkt
des Lenkkopflagers in der Mittellage.

Wenn's das nicht ist, schau mal nach, ob an beiden Rädern alles "mittig" ist. D.h. nicht nur Höhen- und Seitenschlag der Felgen, sondern auch der Bremsscheiben und der Radnabe.

d.A.Ray hat geschrieben:Das Fahrwerk der Adventure S ist einfach nur genial.
Trotz langer Federwege ist keinerlei Schaukeln oder übertriebenes Abnicken beim Anbremsen zu spüren.

Und falls doch: es gibt genügend kleine Rädchen, womit man das an seine Rahmenbedingungen anpassen kann. Wie bereits geschrieben, ich drehe an den Rädchen, wenn ich Reifensorten wechsle. Schön ist übrigens am Fahrwerk, daß im Falle einer leichten Sozia ich hinten einfach nur die Federvorspannung um 2 Umdrehungen erhöhe, und das Fahrwerk paßt für den Eineinhalbpersonenbetrieb immer noch sehr gut.

d.A.Ray hat geschrieben:Die 950er hat sich hier auch tapfer geschlagen, auch wenn ich mich bei der Bachdurchquerung
meine leichteren Einzylinder herbei gewünscht habe - die runden und glitschigen Steine im Bach
haben verhindert, dass meine Füße auf den Rasten blieben und das Vor- und Zurückschieben
macht mit weniger Gewicht mehr Spaß. Letztlich haben die MT90 aber auch hier ganz gut funktioniert.

Mit der 950 muß man, wie auch schon mit LC4 @v, solche Passagen mit Schwung fahren, IMHO. Mit einer EXC hat man andere Optionen. Soll heißen: im Zweifel Gas. Das Fahrwerk ist für sehr guten Geradeauslauf gebaut. Ich habe meines noch ein wenig mehr in diese Richtung eingestellt: Gabelholme ganz nach unten geschoben, also der Poor-Mans-Lenkungsdämpfer ;-)

d.A.Ray hat geschrieben:Mit auf meinem 60CSx gemessenen 215km/h hat sie auch das blaue Band
der schnellsten Maschine in meinem Fuhrpark errungen.

215km/h war auch hier Vmax. Ich habe allerdings das Problem, daß spätestens ab 180km/h beim Blick zur Seite der Wind die Crossbrille verschiebt und damit meine optische Brille. Aber irgendwas gibt's ja immer zum Jammern ;-)

Gruß, Ralf
GS250 ED 1985, EXC300 2011, LC4 @v 1999, LC8 @v 2004, XRV750 RD07a 2001
Ralf Kiefer
Weltreisender
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:10
Wohnort: in Baden

Vorherige

Zurück zu FORUM



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron